Zurück

LoRaWAN - Die zukunftsfähige Funktechnologie

Die Digitalisierung ist bereits in vollem Gange. Viele sprechen gar von einer vierten industriellen Revolution. Noch verhält sich die Schweizer Energiewirtschaft etwas zögerlich mit grossen Investitionen in digitale Produkte und Prozesse, doch eines dürfte mittlerweile jedem klar sein:

Die digitale Transformation ist nicht mehr aufzuhalten

News_teaser_AMT2_de

Aus diesem Grunde ist es wichtig, schon heute die Weichen für die Zukunft zu stellen, insbesondere wenn es um die Modernisierung Ihrer bestehenden Infrastruktur geht. Dies gilt nicht zuletzt auch für Ihre Wasser-, Gas- und Wärmezähler.

Wir von der Aquametro AG sind uns vollauf bewusst, was dieser technologische Wandel für unsere langlebigen Qualitätsprodukte bedeutet. Wenn Sie heute einen Zähler von uns erwerben, möchten Sie selbstverständlich die Gewissheit haben, dass dieser in 15 Jahren auch noch „state-of-the-art“ sein wird. Deshalb arbeiten wir daran, unsere populärsten Produkte nun „smart-ready“ und somit fit für die Zukunft zu machen.

Dazu meint Oliver Hansert, Produktmanager bei Aquametro:
„Laut der aktuellen Planung können wir davon ausgehen, noch in der ersten Jahreshälfte 2017 einen serienreifen Nachrüstsatz im Sortiment zu haben. Dieser wird unseren Klassiker, den aquabasic® PMK Wasserzähler, in einen echten „Smart Meter“ verwandeln. Natürlich werden wir im selben Atemzug die klügere Variante standardmässig dann auch in Neugeräten drin haben, und das zu einem äusserst attraktiven Preis. Mithin werden wir fast zeitgleich die smarte Version unserer Wärme- und Kälterechner CALEC® ST II sowie AMTRON® X-50 lancieren“.

Die neuen Funkmodule bilden die Basis für eine innovative Systemlösung, die bei der Aquametro derzeit in der Mache ist. Die entstehende Plattform sieht unter anderem den Einsatz der attraktiven Datenübertragungstechnologie „LoRaWAN“ vor. Diese fügt sich nahtlos in ein topmodernes M2M-Konzept, das eine vollautomatische Kommunikation zwischen den Messgeräten und den Endanwendungen für Energieversorger vorsieht.

„Wir sprechen hier von einer noch nie dagewesenen Qualität hinsichtlich der Übertragung von Messdaten. Dank der wesentlich höheren Datenauflösung werden wir in die Lage versetzt, sowohl Energieversorgern als auch Energieverbrauchern bessere Services anzubieten. Wir werden nicht nur eine drastische Reduktion in den Ablesekosten und in den Umzugsprozesskosten sehen, sondern auch eine verbesserte Prognosefähigkeit auf den unteren Netzebenen. Weiterhin können wir Monitoringsysteme mit wertvollen Zusatzinformationen versorgen und automatisierte Energieberatungsprogramme fahren, die einerseits den Versorgern ein optimiertes Lastmanagement einbringt und andererseits dem Otto-Normal-Verbraucher täglich neue Einsparpotenziale für einen umweltbewussten Umgang mit den kostbaren, endlichen Energie-Ressourcen aufzeigt“, führt Oliver Hansert weiter aus.

In einem laufenden Pilotprojekt beim Stadtwerk Winterthur werden derzeit noch die letzten Tests in Kooperation mit dem Aquametro IT-Partner AVECTRIS durchgeführt. Mithilfe dieser Long Range & Low Power Consumption Technologie steht einer voll automatisierten Verbrauchsdatenerfassung, beispielsweise im 15-Minuten-Takt, nichts mehr im Wege.

Setzen auch Sie auf Aquametro-Produkte der nächsten Generation, wenn es um Ihre Migrations- und Infrastrukturprojekte geht. Bereiten Sie sich schon heute vor für das kostengünstige, voll automatiserte Verbrauchsdatenerfassungssystem von morgen.

Swiss Made